Gästebuch



Hier können Sie Ihre Meinung äußern

Seite: 1 2 3 4 


 (2) Dr. Jakob Willenbrock schrieb am 14. Apr 04, 11:17 
Vor fast drei Jahren habe ich mich hier erstmals geäußert und verfolge die Diskussionen mit Interesse. Es ist aber erschreckend, wie selten hier wirklich niveauvolle Diskussionsbeiträge zu finden sind. Zumal seitdem ich mich mit Ihren Vorträgen und sonstigen Publikationen beschäftigt habe, finde ich Ihre Theorie sehr überzeugend. Warum müssen eigentlich die sogenannten etablierten Wissenschaftler nur in "ihrem eigenen Saft schmoren"? Ist es unter ihrer Würde oder haben sie Angst, sich mit unbequemen Auffassungen auseinanderzusetzen? Selbst im 17. und 18.Jahrhundert hatten namhafte Astronomen und Geologen keine Scheu, selbst mit Laien-Forschern und interessierten forschenden Bauern zu korrespondieren. Oder gibt es hierzu solche Diskussionen, die hier nicht erscheinen?


Vielen Dank für Ihren Beitrag. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen.

Leider habe ich die Diskussions-Seite etwas vernachlässigt, weil ich mit der Ausarbeitung eines für alle Interessierten verständlichen Buches beschäftigt war und zudem mit vielen Verlagen verhandelte, die eher bereit sind, Bücher von medienbekannten Leuten herausgeben, wie Politikern, Rockstars, Sportlern und Verbrechern (ich will für diese Gruppen keinesfalls irgendwelche Gemeinsamkeiten behaupten, außer eben die größere Medienbekanntheit), anstatt von Wissenschaftlern.

 (1) Dr. Hans-Joachim Zillmer schrieb am 27. May 03, 15:31 
Ihrem Vortrag in Theuern habe ich interessiert zugehört. Ihre Theorie unterstützt meine in "Irrtümer der Erdgeschichte" diskutierte Expansion der Erde als konsequente Fortentwicklung der Plattentektonik. Die Häufigkeitsverteilung der Elemente im Universum und der Planeten muss sicher beachtet werden. Aus Ihren Ausführungen ergeben sich interessante neue Aspekte. Ob der berücksichtigte Ansatz der Planetenentstehung richtig ist, müsste allerdings noch untersucht werden. Denn der Grundansatz für die Bildung der Planeten sollte möglichst auf ein gemeinsam zugrunde liegenden Grundprinzip basieren, das vielleicht noch der Entdeckung bedarf. Für die Entwicklung unseres Planeten sollten die auf dieser Homepage relativ knapp dargestellten Wechsel- und Folgewirkungen sowie Fakten beachtet werden, die bei der bisherigen Diskussion zu Unrecht weitgehend unberücksichtigt bleiben. Fazit: interessante Überlegungen.


Vielen Dank für die Anerkennung. Es stimmt, daß die Darstellung zu knapp ist. Sie sollte auch nur eine Diskussionsgrundlage sein, aber vielleicht kommen bald Ergänzungen.

Seite: 1 2 3 4